NOTA! QUESTO SITO UTILIZZA I COOKIE E TECNOLOGIE SIMILI.
Se non si modificano le impostazioni del browser, l'utente accetta. Per saperne di piu'

CORTINA DOBBIACO RUN

Ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne…

VOLKSLAUF IN DEN DOLOMITEN

Das Rennen startet in Cortina, der Königin der Dolomiten, im Corso Italia. Nach ein paar Kilometern erreicht man die alte Eisenbahntrasse, und auf der Schotterstraße geht es leicht ansteigend, in einem Wechsel von Tunneln und Brücken, unter denen sich Abgründe öffnen, mit den Dolomiten als ständigen Begleitern in allen Himmelsrichtungen. Am Gemärk, auch Cima Banche-Pass, ist der höchste Punkt des Parcours auf 1530 m erreicht. Hier befindet sich die Grenze zwischen den Provinzen Belluno und Bozen, dem Veneto und Südtirol.

Nach 14 km geht es nun ständig leicht bergab bis zum Dürrensee. Kurz danach eröffnet sich den Läufern rechterhand der Blick auf das Symbol der gesamten Region: die Drei Zinnen. Majestätisch und imposant, grüßt das weltbekannte Dreigestirn mit seiner ganzen Schönheit und Faszination. Nur eine kurze Wegstrecke weiter erwartet die Teilnehmer ein weiteres Highlight der Strecke: der Toblacher See, ein alpines Kleinod, und für die Läufer ein Vorbote des baldigen Zieleinlaufs.

Nach Verlassen des Waldes sind bereits die ersten Häuser von Toblach in Sicht, und mit dem Übergang von Schotterstraße auf Asphalt beginnt der letzte Kilometer des Rennens. Das Ziel im wunderschönen Park des Grand Hotels liegt vor uns, wir haben es geschafft und lassen uns von den begeisternden Zurufen des zahlreichen Publikums noch einmal anspornen, bevor wir unseren spannenden und emotionsgeladenen Lauf beenden.

 

"Es war hart, aber auf jeden Fall lohnenswert: Die Emotionen und die Faszination dieses Rennens lassen alle Mühen im Nu vergessen".
Gianni Poli

 

 

Cortina Dobbiaco Run 2016